Die Herstellung von Transportbeton ist ein wichtiger Unternehmensbestandteil.

Zur Erklärung: Beton besteht aus einer Mischung aus Zement, grob- und feinkörnigen Gesteinskörnungen (Kies + Sand) und Wasser. Er kann mit oder ohne Zusatzstoffe und Zusatzmittel hergestellt werden, die während der Hydratation des Zements wirken und damit die Eigenschaften des Betons beeinflussen. Er wird in den stationären Betonmischanlagen zentral hergestellt. Transportbeton wird mit Betonmischfahrzeugen direkt auf den Baustellen angeliefert. Seine Herstellung unterliegt der Europäischen Norm 260.

Alle Bestandteile werden gewogen und in der folgenden Reihenfolge in den Mischer gegeben: Gesteinskörnungen, Zement und Zusatzstoffe zuerst und danach das Wasser und die Zusatzmittel. Wenn die Masse die vorgeschriebene Zeit gemischt wurde, öffnet sich der Mischer und der Beton fließt in den Fahrmischer.

Wir liefern Ihnen unseren Transportbeton unter anderem für:

  • unbewehrte Bauteile
  • Stahlbeton - Innenbauteile
  • Stahlbeton für Innen- und Außenteile
  • Betone nach ZTV-K
  • Kappenbeton
  • Stahlfaserbeton
  • Estriche
  • Sonderbeton gemäß Ihren Wünschen

Beim Transport von Frischbeton müssen bestimmte Regeln beachtet werden. Für jeden Beton muss die Transportstrecke und die benötigte Transportzeit berücksichtigen. Als allgemeine Regel gilt, dass der Beton innerhalb von 60 Minuten nach Mischungsende auf der Baustelle sein sollte.

Der Beton gelangt in die vorbereitete Schalung entweder direkt aus dem Mischerfahrzeug oder er wird mit Betonpumpen dorthin gepumpt. Der Frischbeton muss in der Schalung z. B. mittels Rüttler verdichtet werden.

Frank Bimmerle
Verkauf
Deutschland I Frankreich

Tel. +49 (0) 78 44 / 405 - 151
Fax. +49 (0) 78 44 / 405 - 551
frank.bimmerle@hermann-peter.de