Trockenabsiebung von Brechsand im Kieswerk Niederrimsingen Hermann Peter.jpg

BEDEUTUNG

Bedeutung und Verwendung von mineralischen Rohstoffen

Die Sand- und Kiesvorkommen in Baden-Württemberg sind ein Motor der Wirtschaft und unerlässlich für eine Vielzahl von Industrien und Unternehmen. Unsere regionalen Rohstoffvorkommen zeichnen sich nicht nur ihre hervorragende Qualität und guten Gewinnungsmöglichkeiten aus. Sie sind das Rückgrat für unser Unternehmen und unverzichtbar für viele spannende Arbeitsplätze, die unsere Branche bietet.

Sande und Kiese sind als Baustoff zudem ökologisch. Denn für ihre Entstehung musste keine künstlich erzeugte Energie zugeführt werden und bei ihrer Gewinnung und anschließenden Veredelung wird nur wenig Energie verbraucht. Sie sind eine ökologische Ressource mit hervorragender Energiebilanz. Als natürlicher Rohstoff enthalten sie keine Schadstoffe und finden selbst in Hygiene- und Lebensmittelbereichen Verwendung.

Es ist erstaunlich, wenn man sich vor Augen führt in welchen Produkten mineralische Rohstoffe wie Sand, Kies und Splitt. Sie finden in vielen Bereichen, Prozessen und Produkten Anwendung. Wir benötigen Wohnhäuser, die uns Schutz bieten, brauchen Fabrik und Bürogebäude, um unserer Arbeit nachgehen zu können, Schulen und Kitas für unsere Kinder sowie Radwege, Straßen, Brücken, Schienen und Flughäfen. Die Gesteinsindustrie liefert die dafür unverzichtbaren Baustoffe. Der Wert mineralischer Rohstoffe wird nur allzu oft unterschätzt, da sich die Grundstoffe in vielen Produkten des täglichen Bedarfs regelrecht verstecken. So sind zum Beispiel Quarzkiese und -sande wichtige Siliziumlieferanten, die in der Herstellung von Computerchips und Solarzellen unverzichtbar sind. Das Video 1 kg Stein/h vermittelt die Bedeutung von Sand und Kies.

Aus diesen und vielen weiteren Gründen ist es entscheidend, dass auch in Zukunft Abbaugebiete zur Verfügung gestellt bzw. erweitert werden, um die Rohstoffe zu gewinnen, auf die jeder Einzelne angewiesen ist (Sand ist neben Luft und Wasser der meistgenutzte Rohstoff der Welt).

Wir leisten mit unserem Unternehmen unseren Beitrag zur Deckung eines Teils des immensen Bedarfs an mineralischen Rohstoffen, den jeder Einzelne von uns benötigt, und bereiten diese Normen- und Vorschriftenkonform auf. Nicht nur wir, sondern auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien sind darauf angewiesen, dass uns weiter der Abbau von diesen systemrelevanten Rohstoffen genehmigt wird.

See des renaturierten Kieswerk Opfingen.jpg

UMWELT

Verantwortung… Nicht einmal 0,2% des Landes Baden-Württemberg werden vorübergehend für die Gewinnung von mineralischen Rohstoffen in Anspruch genommen. In ganz Deutschland beläuft sich die Fläche für die Gewinnung oberflächennaher mineralischer Rohstoffe laut Berechnung der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sowie der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) auf knapp 0,36%. Dennoch müssen vor dem Abbau der Rohstoffe gesetzlich verpflichtende Rückstellungen für Rekultivierungsmaßnahmen nach Ende des Abbaus gebildet sowie Renaturierungspläne erarbeitet werden. Dies stellt die erforderlichen Maßnahmen für eine naturnahe Renaturierung sicher.

Bereits während der Rohstoffgewinnung entstehen in Randbereichen an und um unsere Seen bzw. Werke wertvolle Lebensräume für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Also eine große Vielfalt an selten gewordenen Rückzuggebieten auf engstem Raum. Die bereits aus der Nutzung genommenen Areale werden von uns renaturiert oder rekultiviert. Dank dieser Renaturierungsmaßnahmen entstehen vielfältige, für den Naturschutz wertvolle Lebensräume während und nach der Nutzung.

Viele dieser Lebensraumtypen (Rohbodenstandorte), wie offene Sand- und Kiesflächen, trockene Magerrasen- oder Flachwasserzonen sind kaum noch zu finden und daher umso wertvoller für eine Vielzahl seltener Pionierarten.

Dank der von uns mitgründeten Initiative KIWI in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband für Steine und Erden (ISTE) vermitteln wir diese Informationen den Kindern und der Bevölkerung. Hierdurch lernen nicht nur die Kinder einen neuen Blickwinkel für die Landschaften und Arten vor Ihrer eigenen Haustür, sondern auch die Bedeutung und Unablässigkeit heimischer mineralischer Rohstoffe. Wir arbeiten mit vielen Verbänden Hand in Hand und stehen für den offenen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.