Aufbereitung von zerkleinertem Bauschutt Kieswerk Niederrimsingen.jpg

RECYCLING

Wir stellen nicht nur Baustoffe her, sondern bereiten alte Baustoffe wieder auf. Das schont unsere Umwelt und spart wertvolle Ressourcen. Wir haben uns diesem Thema schon vor über einem viertel Jahrhundert verschrieben. 1994 haben wir am Standort Freistett eine Recyclinganlage installiert. In unseren Werken fallen bei der Produktion Überreste durch mechanische Oberflächenbearbeitung, Spalt- oder Schneidvorgänge an, sowie fehlerhafte Betonsteine und Retouren von zu viel bestelltem Beton. Dieses mineralische Material wird von uns recycelt und in den Baustoffkreislauf zurückgeführt. Das schont nicht nur Ressourcen, sondern auch knappen Deponieraum.

Mit unserer Recyclinganlage am Standort zerkleinern wir größere Brocken und ziehen mit einem starken Magnet eventuelle Metallreste aus dem zerkleinerten Material. Fremdstoffe wie Holz oder Plastik werden ebenfalls an der Bandanlage aussortiert.

Das so aufbereitete Material hat eine Korngröße von 0 – 56 mm und eignet sich hervorragend als Verfüllmaterial in Baugruben, zur Geländeauffüllung, Dammaufschüttung, zur Herstellung einer Baustraße sowie als ungebundenes Schichtenmaterial im Straßenbau.

 

Schon gewusst?

Unser Recyclingmaterial besteht ausschließlich aus Beton- und Kalksandsteinbruch. Dieses Bruchmaterial nimmt CO2 über die Luft auf und ist dementsprechend nicht nur ein wertvolles Baumaterial, sondern ebenfalls ein CO2-Absorber.

Aktuell sind wir in der Genehmigungsphase für eine Recyclinganlage an unserem Standort in Niederrimsingen und hoffen schon bald auch dort einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können.

Mutterboden im Kieswerk Freistett Hermann Peter.jpg

MUTTERBODEN

Während des Abbaus von Kies und Sand fällt als Nebenprodukt Mutterboden an, der auf der kies- und sandführenden Schicht aufliegt. Dieser Mutterboden wird an beiden Standorten vor dem Nasskiesabbau von uns trocken abgebaggert und direkt über eine mobile Siebanlage von Pflanzen, Holz und Steinen getrennt. Der so aufbereitete Mutterboden ist nicht nur frei von Verunreinigungen, sondern durch die Siebung ebenfalls schön aufgelockert und enthält keine größeren Erdklumpen. Er wird in überdachten Lagerboxen trocken aufbewahrt und kommt vorwiegend als Rasentragschicht bzw. im Garten- und Landschaftsbau zum Einsatz.

SCHLUFF

In unseren Sandaufbereitungsanlagen werden bei der Separation der verschiedenen Sandkörnungen Feinstpartikel abgeschieden. Dieses Material nennt man Schluff und es hat eine Korngröße von unter 0,063 mm. Dieses Material fällt zwangsläufig bei der Produktion an. Es kann unter anderem zur Geländeverfüllung oder Dammschüttung verwendet werden. Dieses Material erhalten Sie bei uns kostenlos, es fällt lediglich eine geringe Verladegebühr an.